Diejenigen unter euch, die einen eigenen Mailserver betreiben, setzen mit großer Wahrscheinlichkeit Postfix als MTA ein. Postfix schreibt sämtliche Verarbeitungsvorgänge in eine zentralen Logdatei (in CentOS z.B. unter /var/log/maillog).

Pflogsumm ist ein Perl-Skript, das die Inhalte der Log-Datei analysiert und in einer Mail zusammenfasst. Damit erhält man einen schnellen und einfachen Überblick über die wesentlichen Zahlen des Mailservers.

Hier der Auszug einer solchen Mail:

Grand Totals
————
messages

1052   received
1055   delivered
0   forwarded
1   deferred  (83  deferrals)
8   bounced
113   rejected (9%)
0   reject warnings
0   held
0   discarded (0%)

109302k  bytes received
109539k  bytes delivered
364   senders
255   sending hosts/domains
13   recipients
5   recipient hosts/domains

Per-Day Traffic Summary
date          received  delivered   deferred    bounced     rejected
——————————————————————–
Jan 18 2015       116        116          0          0         36
Jan 19 2015       195        196          0          0          8
Jan 20 2015       167        159          0          7         10
Jan 21 2015       198        200         58          0         14
Jan 22 2015       194        196         25          1         34
Jan 23 2015       182        188          0          0         11

Die Einrichtung geht schnell von der Hand. Nachfolgend ein Beispiel für CentOS:

1. Installation per Yum
Das Skript ist im Paket postfix-per-scripts (Postfix utilities written in perl) enthalten:

Danach ist das Skript unter /usr/sbin/pflogsumm installiert.

2. Testaufruf von der Kommandozeile
Um die Installation kurz zu testen, rufen wir pflogsumm von der Kommandozeile auf.

pflogsumm erwartet als Parameter das konkrete Maillog, bei CentOS liegt es unter /var/log/maillog. Das Ergebnis wird dann zu mail gepipet und mit dem Subject “Test” an die eigene Mailadresse gesendet.

3. Einrichtung als Cronjob
Wenn der Testaufruf von der Kommandozeile erfolgreich war, kann das Skript als Cronjob eingerichtet werden, damit der Report automatisch geschickt wird.

Nun wird jeden Tag um 23:59 Uhr ein Statusbericht der Postfix-Aktivitäten per Mail verschickt.